Leica

Leidenschaft und Perfektion für einzigartige Bilder

1925 etablierte die Firma LEITZ mit der von Oskar Barnack entwickelten „LEICA“ (eine Abkürzung für Leitz-Camera) das heute noch gebräuchliche Kleinbildformat. Später wurde das Unternehmen von LEITZ in LEICA umbenannt.

Im Jahr 1954 erschien mit der M3 die erste Messsucherkamera mit dem heute noch verwendeten M-Bajonettanschluss.

Die LEICA wird von vielen Fotografen als Werkzeug genutzt und mit Ihr wurden einige der bekanntesten Ikonen der Fotografie erschaffen. Seit 1996 – mit der Vorstellung der S1 Scannerkamera – werden auch digitale Modelle produziert. Heute ist LEICA der letzte noch aktive deutsche Kamerahersteller und verfügt über ein großes Portfolio in Manufaktur gefertigter Kameras und Objektive.